Herrenhaeuser


Verlassen – Vergessen – Verfallen
Herren- und Gutshäuser in Mecklenburg-Vorpommern.

Nirgendwo sonst in Europa ist die Dichte an Schlösser, Herren- und Gutshäusern so hoch wie in Mecklenburg – Vorpommern – das am dünnsten besiedelte Bundesland Deutschlands.  Doch nur wenige der etwa 2000 Häuser wurden bisher saniert und werden genutzt. Die meisten stehen leer und befinden sich in einem bemitleidenswerten bis katastrophalen Zustand. Ihr früherer Glanz ist nur noch schwer vorstellbar. Es sind Häuser, die über Jahrhunderte mit wirtschaftlichen Auf- und Abschwüngen gelebt haben, die mindestens zwei Weltkriege überstanden, dem Abrisswahn der DDR entkamen und sogar in dieser Zeit noch Nutzen fanden.  Es hat den Anschein, dass es seit der Wende dem Kulturgut an den Kragen geht. Verpatzte Politik, mangelnde Ideen und Konzepte, sowie fehlende Investoren, bedeuten zunehmend das „Aus“ für den kulturellen Bestand!